Basis für ein Korrektorat: Zu sehen ist ein aufgeschlagenes Wörterbuch.
Basis für ein Korrektorat: Zu sehen ist ein aufgeschlagenes Wörterbuch.
 

KORREKTORAT

Grammatikalische Sorgfalt, korrekte Orthografie und exakt gesetzte Interpunktion  ein sorgsam korrigierter Text ist weder Luxus noch Ausdruck von Pedanterie. Fehler lenken den Leser ab, nähren Zweifel an Seriosität, Engagement und Bildung des Autors, provozieren Missverständnisse und können den Sinn der formulierten Gedanken bisweilen entstellen. Denn ob ein Poet in der Romantik von »Lärchen« oder »Lerchen« schwärmte und der Prospekt eines Händlers für »Gebrauchtwaagen« oder »Gebrauchtwagen« wirbt, ist keine Frage von Stil und Geschmack. Es ist eine Frage von »richtig« und »falsch«. Und wenn auch der Gegenstand des Korrektorats die sprachliche Form eines Textes sein mag, die Effekte gehen darüber hinaus. Die Wirkung des Korrektorats erschöpft sich nicht im erfolgreichen Abschluss der Rechtschreibprüfung. Das sollte jeder Autor bedenken.

 

 

Konzentration durch Korrektur

 

Ein Korrektorat, in englischsprachig geprägten Branchen zunehmend auch als »Proofreading« bezeichnet, dient dazu, formale Fehler rechtzeitig zu identifizieren und zu beseitigen. Damit trägt es zur Verständlichkeit des Textes ebenso bei wie zur Reputation des Autors, dessen Text in seiner korrigierten Form Ausweis einer verlässlichen Grundhaltung und Arbeitsweise ist. Ein umfassend korrigierter Text hilft, das Ablenkungsrisiko durch Fehler in Rechtschreibung, Zeichensetzung oder Satzbau zu minimieren, die Konzentration des Lesers auf Argumente und Dramaturgie hingegen zu stärken. Was auch immer die sprachformale Güte eines Textes letztlich zu beeinträchtigen droht, in jedem Fall gilt: Systematisches und professionelles Korrekturlesen trägt dazu bei, Fehler zu vermeiden und keinen Leser vorschnell zu verprellen.

 

 

Leistungsspektrum des Korrektorats

 

Kein Zweifel, die Komplexität der deutschen Sprache fordert heraus. Gleichwohl sind es nicht immer nur Unkenntnis und fehlende Erfahrung, die zu Fehlern führen. Oftmals beeinträchtigen auch Zeitdruck, Flüchtigkeit und das vielfach erwähnte Phänomen der Autorenblindheit die Qualität des formulierten Textes. Textkuss nimmt sich die Zeit, die Ihnen fehlt, liest Ihren Text Korrektur, prüft und korrigiert Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik, revidiert formale Fehler und harmonisiert die Schreibweise im Falle verschiedener Alternativen.

Ob Monografie, Bilanzbroschüre oder Brief, ob Website oder Werbeflyer – das Korrektorat ist die Basisleistung der Textkorrektur und grundsätzlich für jeden Text durchführbar, der in deutscher Sprache verfasst ist.

Und weil kein Text dem anderen gleicht und kein handwerklich seriöses Korrektorat zeitlich standardisiert sein kann, prüft Textkuss auf Anfrage unverbindlich den zu erwartenden Arbeitsaufwand und erstellt Ihnen im Falle Ihres Interesses ein individuelles Angebot. 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Textkuss – Werkstatt für Sprache und Struktur / Jürgen Schreiber
Impressum | Datenschutz

E-Mail