Lektorieren, Korrigieren und Redigieren in früheren Zeiten: Zu sehen ist ein Füllfederhalter ohne Kappe mit Tintenfass im Hintergrund.
Lektorieren, Korrigieren und Redigieren in früheren Zeiten: Zu sehen ist ein Füllfederhalter ohne Kappe mit Tintenfass im Hintergrund.
 

LEISTUNGEN

Textkuss korrigiert, lektoriert und redigiert deutschsprachige Texte. Ob Dissertation, Journalaufsatz, Firmenbroschüre oder Website – mit scharfem Auge, sprachlichem Gespür und Geschick prüft Textkuss Ihre Manuskripte und Textvorlagen auf strukturelle und stilistische Schwächen, kontrolliert Zeichensetzung und Rechtschreibung, revidiert grammatikalische Fehler, passt Formatierungen und Verzeichnisse an oder gestaltet die Druckversion Ihrer Vorlage. Die Vielfalt an Leistungen im Lektorat ist groß, die Optimierungsmöglichkeiten für einen Text sind zahlreich.

Je nach Wunsch und Bedürfnis bietet Ihnen Textkuss verschiedene Varianten professioneller Textkorrektur: ein formal und inhaltlich orientiertes Lektorat, bei dem neben Grammatik und Orthografie insbesondere Stil und Struktur im Vordergrund stehen, ein auf Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik und verschiedene formale Mängel spezialisiertes Korrektorat, das klassische »Korrekturlesen« also, oder die formattechnische Bearbeitung Ihrer Textvorlage, die insbesondere Schriftbild, Absatzformatierung und Layout in den Blick nimmt. Orientierung in dieser Leistungsvielfalt bietet Ihnen der Kompass, der kurz und knapp darlegt, welche Korrekturleistungen Ihren Vorstellungen entsprechen und für Ihren Text geeignet sind.

Textkuss widmet sich deutschsprachiger Sachpublizistik. Einen Schwerpunkt dieser Arbeit, die angesichts der zunehmend global werdenden Vernetzung in Wirtschaft und Wissenschaft auch mit den Begriffen »Copy editing« und »Proofreading« bezeichnet wird, stellt das wissenschaftliche Lektorat dar, wobei das Leistungsspektrum bei Textkuss.de darüber hinaus auch andere Tätigkeitsfelder, Textsorten und Bearbeitungsmodi umfasst.

Textkuss arbeitet nach Dienstvertragsrecht. Denn absolute Fehlerfreiheit, erfolgreiche Noten oder Verkaufsquoten kann niemand garantieren, auch der beste Lektor nicht. Und ein seriöser Lektor wird dies auch nicht tun. Darum versteht Textkuss sein Handwerk als Projektberatung, als ein Miteinander von Kunde und Lektor, das mal mehr, mal weniger Rücksprache erfordert, immer aber mit Engagement und viel Sorgfalt gestaltet wird. Gerne bessert Textkuss auch nach. Aber denken Sie daran: Stil und Struktur sind nicht »falsch« oder »richtig«, sondern »gut« oder »schlecht«. Deshalb berät Textkuss, unterbreitet Vorschläge, zeigt Alternativen auf. Am Ende aber entscheidet immer der Autor, der für den Text die Verantwortung trägt. Am Ende entscheiden Sie – weil es Ihr Text ist und auch bleiben soll.

LEKTORAT

Form und Sinn im Blick

Ein klassisches Lektorat umfasst die Prüfung und Korrektur der sprachformalen, der ästhetischen und der logischen Qualität eines Textes. Im Zentrum der Bearbeitung stehen neben Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik von daher Argu­men­tation, Verständlichkeit und Stil eines Textes.

 

WISSENSCHAFTSLEKTORAT

Argumentation und Stil im Blick

Das Wissenschaftslektorat stellt wegen seines thematischen Gegenstands eine besondere Variante des Lektorats dar. Es widmet sich der sprachformalen, der logischen und ästhetischen Gestaltung eines Textes unter den spezifischen Bedingungen wissenschaftlicher Argumentations- und Darstellungsstandards.

 

KORREKTORAT

Die sprachliche Form im Blick

Das Korrektorat bezeichnet die Basisleistung professioneller Korrekturarbeit. Es umfasst die Prüfung der sprachformalen Qualität eines Textes. Gegenstand der Korrektur sind Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik sowie formale Fehler oder Auffälligkeiten. Inhaltliche Aspekte spielen hingegen keine Rolle.

 

REDAKTION

Die Gestalt des Textes im Blick

Die Textredaktion widmet sich den formalen Elementen eines Manuskripts. Beispiele für diese spezielle Form der Korrekturarbeit sind die Vereinheitlichung verschiedener Schreibweisen, die Überarbeitung von Zitation, Anmerkungsapparat oder Literaturverzeichnis sowie die formattechnische Gestaltung eines Typoskripts.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Textkuss – Werkstatt für Sprache und Struktur / Jürgen Schreiber
Impressum | Datenschutz

E-Mail